Vanilleschoten kaufen – Know How

Vanilleschote kaufen
Vanilleschoten, Blüte & Blätter

Eine wichtige Zutat in vielen Crème brûlée Rezepten ist die Vanille. Dieses beliebte Aroma wird aus den Schoten der Orchideen-Art Vanilla gewonnen.

Am bekanntesten hierzulande ist die Bourbon-Vanille, die sich durch ein intensives und harmonisches Aroma auszeichnet. Sie wird auch als Gewürzvanille bezeichnet.

 

Worauf sollte man beim Vanille Kauf achten?

  1. Im Gegensatz zu anderen Gewürzen (wie z.B. Safran), die erst beim Trocknen ihr volles Aroma entfalten, sollten Vanilleschoten von ihrer Beschaffenheit her elastisch sein und Feuchtigkeit enthalten. Sind die Schoten hart und ausgetrocknet, ist dies kein Zeichen von guter Qualität.
  2. Die Preise für Vanilleschoten hängen von der Herkunft und der Qualität ab. So ist zum Beispiel die Bourbonvanille aus Madagaskar in der Regel günstiger als die Schoten aus Mexiko oder Tahiti.
  3. Außerdem sollte man die Länge der Schoten vergleichen. Längere Schoten kosten i.d.R. mehr als kürzere. Bei Onlineversendern werden z.B. häufig längere Schoten angeboten, als im Lebensmittelhandel vor Ort.

 

Wo kann man Vanilleschoten kaufen und was kosten sie?

Vanille gehört zu den vergleichsweise teuren Gewürzen, weshalb es sich hier besonders lohnt, die Preise zu vergleichen und die oben genannten Qualitätskriterien zu berücksichtigen.

Wichtig ist auch darauf zu achten, ob die Schoten pro Stück abgezählt verkauft werden oder ein fixes Gewicht angeboten wird. Denn dann kann die Anzahl der Schoten variieren.

Im Lebensmitteleinzelhandel werden häufig kleine Glasröhrchen mit ein oder zwei Vanilleschoten angeboten. Die Preise dafür liegen bei etwa 3-5 Euro. Also ein recht hoher Stückpreis, wenn man kleine Mengen kauft und bedenkt, das die in den Geschäften erhältlichen Schoten oft nur rund 14 cm lang sind.

Wer häufiger Vanille benutzt, für den kann es sich lohnen, die Schoten in einem Voratspack zu kaufen. Hier gibt es beispielsweise 100 Gramm, was ca. 27 Schoten der Länge 17-18 cm entspricht.

 

Wie lagert man Vanilleschoten richtig?

Gute Vanilleschoten haben eine Restfeuchtigkeit und sollen deshalb luftdicht gelagert werden, damit sie nicht austrocknen. Im Handel werden sie deshalb oft in kleinen Glasröhrchen angeboten. Bei größeren Mengen gibt es luftdicht verschweißte Packungen.

Außerdem sollten sie kühl und dunkel liegen, aber nicht im Küchlschrank.

Wir bewahren unsere Schoten in Glasröhrchen (bei größeren Mengen im Schraubglas) immer maximal bei Zimmertemperatur im dunklen Küchenschrank auf und sind mit der so erreichten Haltbarkeit zufrieden. In der Regel verbrauchen wir sie dann innerhalb eines Jahres.

Alternativ kann man die Vanilleschoten auch einfrieren im Tiefkühlfach und sie so für längere Zeit haltbar machen.

 

Und wie kommt man an das Vanillemark?

Wie man eine Vanilleschote auskratzen kann, wird in diesem Video gezeigt:

Videoquelle: vegan&lecker auf YouTube.com

Tip: Wer eine Vanilleschote auskratzt, kann danach die leere Schote in ein Glas mit Zucker geben. Dann wird das Restaroma an den Zucker abgegeben und man erhält Vanillezucker.

Vanille wird gerne für Crème brûlée, Puddings oder Eiscreme verwendet. Aber auch in manchen Colas ist z.B. Vanillearoma enthalten.


Quellen und weitere Infos:

  1. Ausführlicher Artikel über Vanille bei Wikipedia
  2. Zur Herkunft und Geschichte des Gewürzes kann man ausführlich hier bei Ernesto Pauli nachlesen
  3. Als Bezugsquelle zum Online-Kauf von Vanilleschoten bietet Amazon.de eine große Auswahl*.